Montag, 20. November 2017

Leider schon wieder vorbei ...

... ist unser Wochenende mit Gundhild Fette und ihrem Kurs "Handquilten in alle Richtungen" in Hofgeismar.

Wir waren eine Gruppe von 12 "Schülerinnen", die sich mit Gunhild Fette in der "Evangelische Tagesstätte Hofgeismar" getroffen haben. Samstagmorgen um 09:30 Uhr ging es los und wir waren alle so gespannt was uns da erwartet.
12 fremde Frauen trafen sich im Kursraum und waren binnen Minuten eine familiäre Gruppe, einfach toll. Es gab eine kurze Einführung nebst Lockerungsübungen und dann durfte sich jede an einem Übungsplatz setzen.

Mit viel Liebe und Einsatz hatte Gunhild Fette diese Übungsplätze, immer 4 Damen an einen Quiltrahmen, eingerichtet. Im Nachhinein haben wir feststellen dürfen wieviel Arbeit das gemacht haben muß.


Hier haben wir uns 2 Tage aufgehalten und jede Menge gelernt und trotzdem auch viel Spaß gehabt. Für mich war es nicht nur ein Lernwochenende sondern auch gleichzeitig eine kleine Auszeit und ich denke, die anderen Damen hatten es ähnlich gesehen. Neue Kontakte zu Patchworkerinnen wurden geknüpft und auch Adressen ausgetauscht und sich versprochen in Verbindung zu bleiben.

Das war für jeden des Übungsstück


Mittig seht ihr eine kleine Nadel in dem Quadrat, welches 1 x 1 inch groß ist. Mein erster Gedanke, hm - die paßt ja kaum zwischen Daumen und Zeigefinger, so winzig ist die Nadel, und damit soll man auch noch nähen können? Frau kann und es ging gar nicht so schlecht! Alles nur eine Frage der Technik und die hat uns Gunhild Fette auf ganz tolle Art und Weise vermittelt.

Nach allen Übungsschritten bekamen wir von ihr auch noch einen Einblick, wie Frau auf einfache Art und Weise einen Quiltrahmen für uns bauen können. Auch sehr hilfreich für uns, wenn wir zu Hause fleißig weiterüben werden. ;-))

Klar, daß wir in der kurzen Zeit, die förmlich an uns vorbei raste, nicht komplett fertig werden konnten. War ja auch nicht Sinn der Sache. Etwas Hausaufgabe sollte ja noch übrig bleiben. Aber immerhin habe ich doch ein bisserl was geschafft.


In erster Linie ging es ja darum, die Techniken des "Quiltens in alle Richtungen" zu erlernen und das haben wir. Für die Gleichmäßigkeit der Stiche heißt es jetzt für uns zu Hause üben, üben üben ...

Damit das alles auch zu Hause gut gelingt habe ich mir mein Übungswerkzeug geich mitgenommen ;-)


Hier noch einmal ganz herzlichen Dank, liebe Gunhild, es war ein wunderschönes und sehr lehrreiches Wochenende, daß leider viiiiiiel zu schnell vorbei war. Und noch etwas, meine Erwartungen hast Du bei weitem übertroffen!




Samstag, 11. November 2017

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk ...

Heute muß ich euch unbedingt von meiner neuen Errungenschaft erzählen, ein Weihnachtsgeschenk, was ich mir selber geschenkt habe.
Ich habe ja schon ein paar Jahre in meiner normalen Neon-Röhrenlampe in meinem Arbeitszimmer eine normale Tageslichtröhren (55 cm) drin gehabt. In letzter Zeit war mir das Licht aber nicht mehr hell genug, klar, irgendwann lassen auch diese Lampen mit ihrer Leuchtkraft nach.
So habe ich beschlossen, mir eine etwas längere Deckenleuchte zu kaufen, denn längere Röhren haben auch mehr Helligkeit (Lumen). Hin und her geschaut, Preise verglichen, aber das Gelbe vom Ei war das alles nicht.
OK, wir schauen mal im hiesigen Baumarkt, was die so an Tageslicht-Deckenleuchte anbieten und wir haben uns auch beraten lassen. Und dann habe ich den "Ferrari" unter den Deckenleuchten entdeckt und kennenlernen dürfen in der Vorführung - die oder keine! Der Preis war natürlich auch Ferrari-Klasse aber ich sage nur, er steht wirklich im Verhältnis zu der Lampe.

Das Abringen unter der Decke, es geht wirklich nur zu zweit, war so ein kleiner Akt der Jahrhundertwende (wie ich immer so schön sage). Aber dann hing das gute Teil fest und wir starteten die neue Lichtquelle ........................... ich war sowas von begeistert ........................ diese Lampe ist der Traum aller Patchworkerinnen und Kartenbastlerinnen. Glaubt mir, ich übertreibe wirklich nicht.

Ich kann das Licht nach Bedarf durch eine Fernsteuerung in ganz helles Tageslicht (6500 Kalvin!) bis runter zu schummrig gemütlichen Licht dimmen. Ich kann aber auch ein gelb bis gelb-oranges Licht dimmen. Die Farbwiedergabe bei der Tageslichteinstellung auf Fotos ist total naturgetreu und kommt 1:1 rüber. Ihr merkt, ich schwärme richtig - zu recht. :-))

Diese Lampe habe ich bekommen:


Hier habe ich mal versucht für euch die unterschiedlichen Lichtmöglichkeiten festzuhalten.


Ab jetzt wird mir das Handarbeiten noch mehr Spaß machen ...





Sonntag, 5. November 2017

Kerzenstern

Kennt ihr das, ihr seht etwas und seit gleich begeistert von dem Nähwerk? Genauso ist es mir ergangen als ich diesen Kerzenstern aus Hexagons bei Facebook sah.
Weihnachtsstoffe sind noch vom letzten Jahr vorrätig, somit konnte ich mein Vorhaben auch gleich in die Tat umsetzen und direkt loslegen.

Mein Kerzenstern hat einen Durchmesser von 20 cm.



Enstanden ist er aus doppelt genähten Kreisen, die dann zu Hexagons gefaltet und angenäht werden. 


Die Grundidee stammt von WEFTY Needle bei Youtube. Die letzte Spitze wird aber nicht zur Mitte umgelegt, das ist die Sternenspitze. Nun noch alle 6 Sternenspitzen zusmmennähen und fertig ist der Sternenkranz.
Ich finde, daß ist eine hübsche Tischdeko.



Samstag, 4. November 2017

Passacaglia-Quilt - es wird richtig bunt

Es geht momentan beim Nähen alles ein wenig langsamer voran. Schuld daran ist, daß für meine neue Brille nicht die richtigen Gleitsichtgläser zugesandt wurden und ich auf mein altes Spekuliereisen zurückgreifen muß. Hat natürlich nicht die nötige Lesestärke, aber zur Not frißt der Teufel fliegen - sage ich immer. ;-)

OK - ich weiß, ihr möchtet Bilder sehen, also halte ich mich nicht groß mit Text schreiben auf.



Diese beiden Rosettenfelder gehören zusammen und ich habe sie nur erst einmal zusammengelegt damit man mal die Wirkung und das Zusammenspiel der Farben sehen kann. Das Nähen kommt später, da es sonst zu kompliziert und vor allem zu schwer wäre zum Halten bei diesere Menge an Rosetten - und es fehlen ja noch einige drum herum.


Einmal quer durchgemessen haben die Rosetten jetzt schon eine Länge von knapp 150 cm. Der Passacaglia-Quilt wird also eine ganz schöne Größe erreichen.

Mit diesem Augenfutter müßt ihr euch aber jetzt erst einmal eine Weile begnügen ... gut Ding will Weile haben.



Freitag, 3. November 2017

Wandbild "unmögliches Schnittmuster"

Heute möchte ich euch meine eigene Kreation zu dem "unmöglichen Schnittmuster" zeigen. Von dieser Arbeit hatte ich im Frühjahr mal ein Bild auf Pinterrest gesichtet und es reizte mich sofort, dieses auszutüfteln und nachzuarbeiten.
Anlaß dazu war auch eine Challeng 2017 beim Patchwork- und Quiltforum. Wir bekamen von unserer "Chefin" Gabi ein Stück Stoff 15 x 15 cm daß in einem kleinen Quilt von ca. 50 x 50 cm eingearbeitet werden mußte. Form, Muster und Farben blieb uns überlasseen.
Oh je, da rauchte erst mal der Kopf als das Stück Stoff da war. Nach langem hin und her habe ich mich dann für das "unmögliche Schnittmuster" entschieden und ein kleines Wandbild daraus gefertigt.



 Den Vorgabestoff habe ich mittig als Stern um das gelbe Hexagon genäht.
Damit das Ganze noch etwas aufgelockert wurde habe ich den Rest-Vorgabestoff noch in die kleine Würfel genäht und diese auf dem Wandquilt appliziert. Dazu noch ein paar größere Würfel mit dem Grundstoff.



So sah das Ganze dann im "noch Nähzustand aus. Reihe für Reihe erst ausgelegt, dann zusammengenäht und dann die Reihen zusammengenäht. Ich mußte schon höllisch dabei aufpassen, daß ich kein falsches Teil erwischt hatte beim Zusammennähen. Spaß hatte mir diese Aufgabe allemal gemacht.


Das war das 15 x 15 cm große Vorgabe-Stöffchen, was wir alle bekamen. Entweder in grüngrundig oder wie ich hier in rotgrundig.


Über 40 Forumsmitglieder haben dabei mitgemacht und wunderschöne Quiltchen genäht. Sie anzuschauen macht richtig Lust auf die nächste Challenge.
Ihr würdet sie auch mal gern sehen? Aber gerne doch, unser Forum ist öffentlich anzuschauen:
http://www.patchwork-quilt-forum.de/challenge-wertung-t39535.html

http://freutag.blogspot.de/2017/11/freutag-229.html




Sonntag, 29. Oktober 2017

Passacaglia-Quilt - Rosette 13

Nach einem kleinen Päuschen mit der Handnäherei habe ich heute die nächste Rosette für euch.

Rosette Nr. 13 


Damit ich nicht wieder damit anfange zu jonglieren habe ich sie auch gleich an der großen Rosette 04 verankert. Irgendwie muß ich mich ja bei meiner Schieberei selber austricksen (lach).


Ich staune ja immer wieder, was ich für hübsche Stöffchen bei mir im Schrank entdecke, die dann auch noch zu meinem Passacaglia passen .... Auf das Farbenspiel von diesem Quilt bin ich genauso gespannt wie ihr. ;-)

http://whatahootquilts.blogspot.de/search/label/BOMs%20Away http://lovelaughquilt.blogspot.de/2017/10/monday-making_29.html http://moderncolognequilter.blogspot.de/2017/10/modernpatchmonday-monatliches-treffen.html



Montag, 23. Oktober 2017

300.000 Besucher ....

... dafür sage ich euch allen ein herzliches

Eigentlich war dieser Blog einmal nur für mich selber gedacht, quasi wie ein eigenes Fotoalbum in dem ich nachschauen kann wann und was ich mal gewerkelt habe. Das mein "persönliches Nachschlagwerk" auch von euch so gern und vielzählig angeschaut wird macht mich einerseits mehr als sprachlos, freut mich aber andererseits total zumal die Besucher aus der ganzen Welt kommen.

 All die vielen Kommentare, die ihr mir bei euren Besuchen hinterlassen habt, habe ich mit ganz viel Freude gelesen. 

Das "Bloggen" so viel Spaß machen kann, habe ich bei Eröffnung dieses Blogs am 11.11.2011 [was für ein lustiges Datum, daß merke ich ja jetzt erst ;-)] wirklich nicht geglaubt.
Ich freu mich, wenn ihr mich auch weiterhin so zahlreich besucht und euch auf meinem Blog umschaut. Vielleicht gefällt euch auch die eine oder andere kleine Anleitung die ich ins "Tutorial" gesetzt habe und vielleicht regt sich euch ja auch zu neuen Werken an.

Habt alle eine wunderschöne Zeit bis zum nächsten "Wiederlesen" auf den Blogs.

D A N K E    E U C H    A L L E N .... für dieses tolle Erlebnis.



Samstag, 21. Oktober 2017

Pictoral-Quilt von "Tapsi"

Sicher könnt ihr euch noch an meine ersten Gehveruche in der "Pictural-Technik" von meiner Katze "Tapsi" erinnern. Das Top ist inzwischen fertig, aber weiter bin ich immer noch nicht gekommen. Irgendwie finde ich nicht den Mut das Bild zu quilten.
Ist ja auch gar nicht so einfach, da es ja schon fast in die Richtung Freihandsticken mit der Nähmaschine reingeht. Immer wieder schau ich mir im Internet Bilder darüber an, der Knoten ist aber bei mir bis jetzt noch nicht geplatzt. Und bevor ich das Bild verhunze bleibt es lieber noch ein wenig liegen.

In Erinnerung an meine Katze "Tapsi"


Und hier mit dem Original-Foto:


Aus dem Leben von Tapsi
https://bastelhexes-kreativecke.blogspot.de/2014/04/wir-sind-unendlich-traurig.html


http://whatahootquilts.blogspot.de/2017/10/boms-away-sapphire-stars-clue-5.html http://moderncolognequilter.blogspot.de/2017/10/modern-patch-monday-vorbereitungen.html http://lovelaughquilt.blogspot.de/2017/10/monday-making_22.html





Dienstag, 17. Oktober 2017

Herbst-Triptychon

Das wunderschöne Wochenende mit viel Sonnenschein und gaaaaaanz vielen bunten Blättern an den Bäumen in Feld und Flur hat mich mal wieder seit langem zum Basteln angeregt.
Herbstlich bunt sollte es werden und auch mit etwas Natur soll es ausgestattet sein.

Und hier ist mein Herbstwerk - ein Triptychon aus Keilrahmen. So ein farbiges Arragement lockert doch gleich auch die kommende trübe Jahreszeit auf.


Die Bilder noch einmal im Einzelnen:


Zur Herstellung dieses Herbst-Triptychon benötigt man folgende Zutaten:

3 Keilrahmen (je 30 x 24 cm)
1 Rolle Faserpapier (hier naturfarben)
Decoupage-Kleber (Serviettenkleber)
1 oder 2 schöne Äste von denen die Blätter schon abgefallen sind
Küchenpapprollen
Acrylfarbe (hier braun)
Farbkartons in verschiedenen Herbsttönen
Uhu, Schere, Cuttermesser und Heißklebepistole

Als erstes werden die Papprollen von außen und nach dem trocknen auch von innen mit brauner Acrylfarbe angestrichen. Alles gut trocknen lassen und dann die Papprolle in Streifen von 1 cm schneiden.


Diese dünnen Streifen werden dann später mit Uhu auf die verschiedenen Farbkartons geklebt.


Nachdem die kleinen Pappringe auf dem Farbkarton festgeklebt sind sollten unbedingt die Schnittkanten der Pappringe oben noch einmal mit brauner Acrylfarbe angestrichen werden, damit es auch ein einheitliches Bild abgibt. Auf dem rechten Bild seht ihr den Unterschied. Die obere Reihe ist schon angestrichen und bei der unteren Reihe ist die Schnittkante noch nicht braun eingefärbt.
Die Blätter nach dem letzten Anstrich und Abtrocknen vorsichtig mit einem Cuttermesser aus den Farbkartons ausschneiden.

Die Keilrahmen werden mit Decoupage-Kleber eingepinselt und mit dem Faserpapier überklebt. Nach dem Trocken die 3 Keilrahmen eng zusammenschieben und den Ast darauf legen. Erst wenn man ganz sicher ist wie der Ast liegen soll wird er auseinandergeschnitten und dann mit der Heißklebepistole festgeklebt. Die kleine Querästchen sind zum Teil auch solo zugeschnitten und einzeln aufgeklebt.

Bevor ich die Pappringe auf die Farbkartons geklebt habe, habe ich mal probeweise die ausgeschnittenen Pappringe auf die Keilrahmen gelegt um zu schauen ob sie auch ausreichen.


Damit ich hinterher noch weiß, wie ich mein Triptychon mit den Blättern bestückt habe hab ich einfach ein Foto davon gemacht. So konnte ich anhand meines Entwurfes die ausgeschnittenen fertigen "Blätter" mit Uhu auf die Keilrahmen aufkleben und brauchte nicht noch einmal zu tüfteln. War mir eine große Hilfe.

Ihr habt Lust, auch mal ein Herbstbild zu gestalten? Vielleicht habe ich euch damit eine kleine Anregung gegeben, es kann ja auch ein einzelnes Bild sein. ;-)

Viel Spaß beim Basteln wünsche ich euch.

http://www.creadienstag.de/2017/10/linkparty-301.html http://www.creadienstag.de/2017/10/linkparty-301.html